Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
30.07.2015

Auf die Pfoten, fertig, Titel!

Aufs Wort hören müssen die Deutschen Schäferhunde, die am Wochenende in Bocksee einen sportlichen Wettkampf bestreiten. Ob Fährtensuche, Unterordnung oder Schutzdienst - es kann nur einen Landesmeister geben. Ob der nun endlich aus Bocksee kommt?

Bocksee. Mit zehn Meter langen Suchleinen geht es am Sonnabend durchs Gelände. Denn die Fährtenarbeit ist die erste Disziplin bei den Landesmeisterschaften für Deutsche Schäferhunde, die am Wochenende auf dem Sportplatz in Bocksee ausgetragen wird. Dabei machen sich die besten Hunde aus M-V auf die Pfoten, die sich für diesen Wettbewerb qualifiziert haben. Gemeldet sind 12 Teilnehmer mit ihren Tieren. Kampfrichter Andreas Ebel reist aus Berlin/Brandenburg an.
„Als Ortsgruppe des Schäferhundvereins richten wir diese Meisterschaft schon zum vierten Mal aus. Drei unserer Mitglieder gehen mit ihren Schäferhunden an den Start. Dass sich die Tiere mit rund drei Jahren recht jung dieser Prüfung stellen, darauf sind wir stolz. Spricht das doch für deren Leistungsvermögen“, sagt Elke Weden aus Neuhof. Einen Dank schickt sie schon vorab an das Saatgut Steinach in Bockssee sowie an Bernd Kohn von der Agrar GmbH Penzlin, die Flächen für die Fährtensuche zur Verfügung stellen.
Der zweite Wettkampftag ist auch für Zuschauer geeignet. Denn ab 9 Uhr geht es am Sonntag um Unterordnung und Schutzdienst der Hunde – und damit erneut um Punktgewinn. Mit der Anerkennung „Mehrmaliger Teilnehmer“ haben sich einige Vereinsmitglieder aus Bocksee mit ihren treuen Vierbeinern schon erste Sporen verdient. Aber ein Landestitel war trotz Heimvorteil bisher nicht dabei.
„Unsere Ortsgruppe gibt es seit 18 Jahren mit einem festen Stamm von 11 Mitgliedern. Neben Schäferhunden sind auch Rottweiler und Riesenschnauzer vertreten“, kommt Elke Weden auf das Vereinsleben zu sprechen. Jeweils mittwochs und sonnabends trifft sich die Truppe zum Training. In die intensive Vorbereitung auf die Landesmeisterschaft bringe sich jeder ganz individuell ein.
„Für mich sind die Deutschen Schäferhunde die ideale Rasse, die sich für Familie, Sport und Arbeit eignet. Unsere Zucht besteht seit 40 Jahren“, zeigt sich die Neuhoferin ganz begeistert. Sie hat in diesen Tagen aber auch mit zahlreichen vierbeinigen Gästen auf dem Hof zu tun. Betreibt sie doch eine Tierpension.

Kontakt zur Autorin
m.jacobs@nordkurier.de

30.07.2015 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de