Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
16.02.2016

Bald großer Bahnhof an der Bahnhofstraße

Das Holperpflaster in der Bahnhofstraße von Penzlin hat ausgedient. Statt dessen soll eine Schwarzdecke her. Die Fördermittel für das Projekt werden heiß ersehnt, denn eine Wasserschlacht wie im Sommer 2014, die will hier keiner mehr ausfechten müssen.

Penzlin. Gleich zwei Baustellen kann es ab Mai in Penzlin geben. So soll der Um- und Ausbau des Voß-Hauses am Markt endlich gestartet werden. Bürgermeister Sven Flechner hofft zudem, dass Ende März über das Straßenbauamt Neustrelitz die Fördermittel für die Sanierung der Bahnhofstraße zur Verfügung gestellt werden. Das Projekt befindet sich schon lange in Vorbereitung. Ist die Finanzierung gesichert, könnte der Straßenbau ebenfalls im Mai beginnen. Die Stadt investiert hier 270 000 Euro und hofft auf Fördermittel von 88 500 Euro. Für die Finanzierung werden auch die Anliegerbeiträge mit eingerechnet.
„Vorwiegend geht es hier um die grundhafte Erneuerung der Fahrbahndecke in Asphalt“, sagt der Bürgermeister und erinnert an die Regengüsse im Juli 2014, die der Straße sozusagen den Garaus machten. 80 bis 90 Liter Regen fielen damals pro Quadratmeter und beeinträchtigten öffentliche und private Anwesen. Auf gut 100 Meter wurde das Pflaster in der Bahnhofstraße völlig ausgespült, so dass die Belastungsgrenze für Fahrzeuge reduziert werden musste. Hier konnte mit Reparaturen nicht mehr viel bewerkstelligt werden.
Wie im Amtshaus zu erfahren war, wurde die Sanierung der Bahnhofstraße bereits 1998 ins Gespräch gebracht. Damals fand dieser Vorschlag keine Befürwortung von Seiten der Anlieger. Das hat sich inzwischen geändert. Mit von der Partie wird bei der Sanierung der Müritz-Wasser-/Abwasserzweckverband sein, der bereits Anfang der 90er Jahre die Versorgungsleitungen in der Bahnhofstraße erneuerte. Inzwischen müssen in diesem Bereich unter der Erde Reparaturen vorgenommen werden. Beschlossen wurde von der Stadt, die Einbahnstraßenregelung weiter beizubehalten.
„Im Blick haben wir ebenfalls den zweiten Bauabschnitt in der Turmstraße, der planerisch für 2017 vorbereitet wird. Aber auch Kleine und Bornstraße müssen noch erneuert werden“, kommt der Penzliner Verwaltungschef auf zukünftige Bauvorhaben in der Stadt zu sprechen. Ziehen voraussichtlich 2017 Bibliothek und Archiv in das Voß-Haus um, kann das Gebäude in der Großen Straße 4 zum altersgerechten Wohnen umgebaut werden. Die dann bereits abgeschlossene Sanierung der Bornstraße wäre eine wichtige Grundlage dafür.
Kontakt zur Autorin
m.jacobs@nordkurier.de

16.02.2016 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de