Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
06.02.2016

Das Defizit klettert, die Kinder hoffentlich auch

Noch ist Möllenhagens Etat für 2016 nicht beschlossen. Dennoch haben die Gemeindevertreter einiges auf dem Plan. Schon im Vorjahr stand ein Bushaus für die Fahrschüler auf der Wunschliste. Nun soll es gebaut werden – trotz eines Defizits von 1,6 Millionen.

Möllenhagen. Während Ankershagen und Kuckssee für 2016 schon einen beschlossenen Haushalt haben, steht die Diskussion in Möllenhagen und Penzlin noch aus. Ende Februar wollen sich die Möllenhagener Abgeordneten darauf verständigen. Während der Bauausschusssitzung erörterten Gemeindevertreter und Matthias Mahnke vom Amt Finanzen, Bau- und Wirtschaftsförderung anstehende Investitionen.
Dazu gehören die Spielplätze in Kraase und Rockow. Kommt die beantragte Leader-Förderung, kann das Vorhaben nach Genehmigung des Haushaltes angepackt werden. Geplant sind Themenspielplätze, in die die Wünsche von Kindern und Eltern mit eingehen. Gerade die Rockower hatten sich um ein Mitspracherecht bemüht, erinnerte Bürgermeister Thomas Diener. Darum sei ein Workshop geplant, bei dem Ideen gesammelt werden können.
Der Spielplatz in Kraase, jetzt am Ortsausgang gelegen, wird voraussichtlich neben dem Feuerwehrgerätehaus gebaut. Doch wegen dem geplanten Ausbau des Hauses seien noch viele Fragen offen, so Ausschussvorsitzender Uwe Kagel. Es soll Dorfgemeinschaftshaus werden und neben der Wehr auch Platz für Geselliges bieten. Denn dann könnte die bisherige Bauernstube verkauft werden. Abzusehen sei allerdings, dass das Grundstück für die Belange der Wehr und den Tobeplatz viel zu klein sei. Um es zu erweitern, müsste Land erworben werden. Abgeordneter Torsten Lohmann appellierte, dass in dieser Frage endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden.
Freude gibt es für die Fahrschüler, die in diesem Jahr das Buswartehäuschen an der Schule bekommen sollen. Laut Matthias Mahnke gibt es dafür Förderung vom Landesamt für Straßen und Verkehr in Höhe von 4600 Euro. Insgesamt kostet die Halle 9000 Euro. Für Instandhaltungen an der Straße Rockow-Kraase werden 30 000 Euro in den Haushalt eingestellt. Neue Fahrzeuge bekommen die Feuerwehren in Möllenhagen und Kraase.
Mit dem Vorhalten von zwei Wohnungen stellen sich die Möllenhagener nach Aussage von Bürgermeister Thomas Diener auf die Unterbringung von Flüchtlingen im Dorf ein. 20 000 Euro sind dafür vorgesehen. „Bei unserem defizitären Haushalt ist es nicht möglich, Wohnungen auf Vorrat zu sanieren“, gab er zu verstehen. Wieder werde die Gemeinde ein Haushaltssicherungskonzept aufstellen müssen, gibt es im Etat doch dieses Jahr ein gehöriges Minus von 1,6 Millionen Euro, was auch mit der Rückzahlung von Gewerbesteuern zu tun habe.
Die Sitzung hatte auch so etwas wie eine Kennenlernphase. Denn Kämmerer Matthias Mahnke bekleidet nach der Umstrukturierung im Verwaltungshaus Penzlin ein neues Amt, das auch den Baubereich einschließt. Dass er den Ausschussmitgliedern vor der Abstimmung wichtige Punkte noch einmal erläuterte, das fand nicht nur Gemeindevertreter Hartmut Jeske sehr hilfreich.
Kontakt zur Autorin
m.jacobs@nordkurier.de

06.02.2016 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de