Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
12.01.2016

Ein Blick in die Karteikarten: Jetzt wird’s bald ganz modern

Bei über 7000 Büchern im Schrank ist die Suche nach spezieller Lektüre zeitintensiv. Am Computer über Bücherrücken zu schauen, das macht in Penzlin jetzt ein Online-Katalog möglich. Der wachsende Lesegeist dort wurde belohnt.

Penzlin. Die Zettelkästen haben in der Stadtbibliothek Penzlin schon länger ausgedient. Darüber ist Susan Lambrecht nicht traurig, bereitete diese Art von Wegweiser durch die Bücherregale immer viel Arbeit. Denn alle vorhandenen Bücher wurden darauf erfasst. Nun werden bald auch die Karteikarten überflüssig, auf denen die Bibliothekarin Ausleihzeiten und Buchungen erfasst. Neue Technik erleichtert den Mitarbeitern die Arbeit ungemein und kommt auch den Lesern zugute.
„Zu verdanken ist das einer Landesförderung, die im Vorjahr erstmals für die Regionalbibliotheken Penzlin und Malchow ausgeschüttet wurde“, weiß Susan Lambrecht. 10 000 Euro wurden bewilligt, die zweckgebunden über die Fachstelle für Bibliotheken M-V für die Anschaffung neuer Technik ausgereicht wurden. Ziel ist es, in öffentlichen Einrichtungen einen einheitlichen Qualitätsstandard zu erreichen. „Es gibt Voraussetzungen, um mit Fördermitteln bedacht zu werden. Dazu müssen jährlich sieben Prozent des Medienbestandes erneuert werden. Die Einrichtung muss fachlich geleitet werden und Internetarbeitsplätze vorweisen“, kommt Susan Lambrecht auf Herausforderungen zu sprechen, für die sie in den vergangenen Jahren mit Hilfe der Stadt gute Vorarbeit geleistet hat.
Die Anschaffung eines Computers machte das Erstellen eines Online-Katalogs möglich, der via Internet den gesamten Bibliotheksbestand präsentiert. Von zu Hause aus kann der Leser Lektüre für sich auswählen und per Mail auch schon vormerken lassen. „Schon jetzt gibt es viele Klicks. Vor allem von all jenen, die früher den Bücherbus nutzten wie in Möllenhagen oder Marihn. 40 Prozent unserer Leser leben auf dem Lande im Amtsbereich Penzliner Land“, sagt die Bibliothekarin und verweist auf die Bilanz für 2015.
So konnte die Einrichtung 4671 Entleihungen verzeichnen – ein Plus von 346 gegenüber dem Vorjahr. Ständig seien Neuanmeldungen zu verbuchen. Mit einem Gesamtbestand von rund 7700 Medien hat die Stadtbibliothek eine große Auswahl. 4000 Euro des Fördergeldes konnten für neue Bücher, DVDs und Spiele genutzt werden.
Susan Lambrecht wünscht sich, dass die Schule diesen Online-Katalog in den Unterricht mit einbezieht. Schon am Computer könnten die Mädchen und Jungen herausfinden, welche Literatur sich für das Ausarbeiten von Vorträgen eignen würde. „Dieser Online-Katalog ist aber nicht zu verwechseln mit der E-Book-Ausleihe, denn die bieten wir noch nicht an. Gibt es irgendwann den Bedarf für diese elektronischen Bücher, dann müsste die Einrichtung vielleicht reagieren“, erläutert die Mitarbeiterin der Stadtverwaltung. Auf der Internetseite der Stadt findet sich ein Link zum Online-Katalog. Er ist aber auch unter www.eopac.net/BGX431174 zu finden.

12.01.2016 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de