Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
30.12.2015

Ein See, zwei Wege – aber beide einfach bezaubernd

Einfach innehalten und den Anblick genießen – das ist nicht nur im Sommer am Penzliner See möglich.

Penzlin. Wenn Sven Flechner spazieren gehen möchte, fällt ihm besonders ein Ziel ein: Der Penzliner See. „Dort gehe ich sehr gerne lang“, sagt Penzlins Stadtoberhaupt. Das könne er nur empfehlen. Dabei können die Wanderer sogar noch zwischen zwei Wegen wählen: die östliche oder die westliche Route. Ihn begeistere auf beiden vor allem die reizvolle Natur und der Anblick des Sees. „Es sind immer wieder andere Farben und Lichter auf dem Wasser zu sehen.“
Doch Sven Flechner hat noch einen zweiten Tipp. Auf dem neuen Radweg „Alter Bahndamm“, der von Klein Lukow über Penzlin nach Mallin führt, habe man einen herrlichen Blick in die Landschaft. Der kombinierte Rad- und Fußweg wurde mit gehörigem Abstand zur Straße gebaut. Einladend sei zudem, dass in Richtung Mallin ein Rastplatz gebaut wurde, von dem man einen schönen Blick in die Natur hat. Auch bei Groß Lukow gibt es einen Rastplatz. nad

30.12.2015 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de