Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
18.11.2016

Eine Baustelle bleibt, kommt nun die nächste?

Länger als gedacht wird auf der B 192 bei Ave gearbeitet. Unterdessen könnte es auch bei Groß Plasten Stau geben – oder? Dort stehen mysteriöse Ampeln.

Ave/Groß Plasten. Dass Väterchen Frost in der vergangenen Woche den Müritzern einen gar nicht so kurzen Besuch abstattete, hat Spuren hinterlassen. Und diese bekommen auch die Autofahrer auf der B 192 bei Ave zu spüren, und zwar an der Baustelle.
Eigentlich sollte da in wenigen Tagen Schluss und alles fertig sein. Aber die arg niedrigen Temperaturen haben die Bauarbeiter quasi gelähmt, sie mussten die Arbeit größtenteils einstellen. Ergo: Nun wird es dort nach Angaben von Jens Krage, Leiter des Straßenbauamtes in Neustrelitz, noch bis etwa Mitte Dezember eine halbseitige Sperrung geben. Zudem hätten auch unerwartete Probleme mit dem Baugrund zu der Verzögerung beigetragen. Die Straße werde bald asphaltiert, aber nur solange es frostfrei ist. Die Restarbeiten, etwa die Bankette und die Markierung, werden wahrscheinlich erst im nächsten Jahr fertig sein.
Ob fertig oder erst am Start, das lässt sich auf der B 192 bei Groß Plasten aktuell nicht sagen. Schilder und Ampeln stehen am Straßenrand bereit, sind aber (noch) nicht aktiv. Und auch keine Bauarbeiter. Aus dem Straßenbauamt hieß es am Abend dazu, dass aktuell keine neue Baustelle geplant sei an besagter Stelle. Was nach Bauarbeiten aussähe, dürften höchstens Restarbeiten am Straßenrand sein. Auch in Klein Plasten auf der B 194 sei man mit letzten Arbeiten an den Durchlässen beschäftigt.

18.11.2016 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de