Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
14.07.2015

Es grünt so grün an Penzlins Schule

Die Tage bis zu den Sommerferien sind gezählt. Dennoch gibt es bei Schülern in Penzlin schon Vorfreude auf das neue Schuljahr. Dann gibt es vielleicht schon den ersten ganz besonderen Unterricht. Doch dafür müssen die jungen Leute auch in den Ferien mal zur Schule.

Penzlin. Während mit dem Umbau der Grundschule in Penzlin Großes entsteht, wächst auch ein kleines Projekt in unmittelbarer Nachbarschaft heran. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Stück für Stück richten die Schüler der Regionalschule mit Grundschule „Johann Heinrich Voß“ ihr grünes Klassenzimmer ein.
Noch vor einigen Wochen gab es nur den Entwurfsplan von Biologie- und Chemielehrerin Petra Arent. Jetzt blühen bereits Rosen, Astilbe und Glockenblumen. „Es ist schon erstaunlich, was bisher geschaffen wurde“, freut sich der stellvertretende Schulleiter Bernd Neuendorf und hat viele lobende Worte für Schüler und auch für die Eltern parat. Große Unterstützung kam von den Mitarbeitern des Stadtbauhofes, die Muttererde anfuhren und Steine für die Beete bereit stellten. Auch ein Landwirtschaftsbetrieb in Groß Flotow unterstützt das Projekt. Eltern kümmerten sich um den Pferdemist, der den lehmigen Boden in diesem Bereich des Schulhofes aufwerten soll. Und die Schüler ließen sich nicht lange bitten, verteilten die Erde, brachten den Dung in die Beete ein und pflanzten Stauden, Büsche und Koniferen.
„Dafür wurden vor allem Projekttage genutzt. Aber auch in den Pausen greifen die Mädchen und Jungen zur Gießkanne, damit das neue Grün gedeiht“, gibt Bernd Neuendorf zu verstehen. Schon jetzt sei abgemacht, wer sich in den Sommerferien um dieses Klassenzimmer kümmert. Denn neben der Wassergabe muss auch schon mal Unkraut gezupft werden.
Ziel ist es, auf dem ehemaligen Kita-Spielplatz zwischen Grund- und Realschule mit dem grünen Klassenzimmer naturnahen Unterricht anzubieten. Der Steingarten ist angelegt und vor dem Staudenbeet kann man schon Platz nehmen auf einer Bank. Dazu kommen ein Futterplatz für Vögel, ein Insektenhotel, eine Kräuterhexe, eine Frühlingswiese sowie ein Grillplatz. Die Treppenanlage, die auch für Auftritte von Chor und Rezitatoren gedacht ist, wird im Rahmen der Umfeldgestaltung für die neue Grundschule von Landschaftbauern angelegt. Penzlin. Während mit dem Umbau der Grundschule in Penzlin Großes entsteht, wächst auch ein kleines Projekt in unmittelbarer Nachbarschaft heran. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Stück für Stück richten die Schüler der Regionalschule mit Grundschule „Johann Heinrich Voß“ ihr grünes Klassenzimmer ein.
Noch vor einigen Wochen gab es nur den Entwurfsplan von Biologie- und Chemielehrerin Petra Arent. Jetzt blühen bereits Rosen, Astilbe und Glockenblumen. „Es ist schon erstaunlich, was bisher geschaffen wurde“, freut sich der stellvertretende Schulleiter Bernd Neuendorf und hat viele lobende Worte für Schüler und auch für die Eltern parat. Große Unterstützung kam von den Mitarbeitern des Stadtbauhofes, die Muttererde anfuhren und Steine für die Beete bereit stellten. Auch ein Landwirtschaftsbetrieb in Groß Flotow unterstützt das Projekt. Eltern kümmerten sich um den Pferdemist, der den lehmigen Boden in diesem Bereich des Schulhofes aufwerten soll. Und die Schüler ließen sich nicht lange bitten, verteilten die Erde, brachten den Dung in die Beete ein und pflanzten Stauden, Büsche und Koniferen.
„Dafür wurden vor allem Projekttage genutzt. Aber auch in den Pausen greifen die Mädchen und Jungen zur Gießkanne, damit das neue Grün gedeiht“, gibt Bernd Neuendorf zu verstehen. Schon jetzt sei abgemacht, wer sich in den Sommerferien um dieses Klassenzimmer kümmert. Denn neben der Wassergabe muss auch schon mal Unkraut gezupft werden.
Ziel ist es, auf dem ehemaligen Kita-Spielplatz zwischen Grund- und Realschule mit dem grünen Klassenzimmer naturnahen Unterricht anzubieten. Der Steingarten ist angelegt und vor dem Staudenbeet kann man schon Platz nehmen auf einer Bank. Dazu kommen ein Futterplatz für Vögel, ein Insektenhotel, eine Kräuterhexe, eine Frühlingswiese sowie ein Grillplatz. Die Treppenanlage, die auch für Auftritte von Chor und Rezitatoren gedacht ist, wird im Rahmen der Umfeldgestaltung für die neue Grundschule von Landschaftbauern angelegt.

14.07.2015 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de