Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
01.10.2015

Gleich vier Dinge auf einmal: Auf nach Penzlin

Wer Grund zum Feiern und Freuen braucht: Ab nach Penzlin, da gibt es bis zum Sonntag gleich vier.

Penzlin. Was haben Polsterei, Buddelscheune, Alte Burg und der Bikergarten außer leckeren Getränke noch gemeinsam? Genau: Alle machen morgen Abend mit beim zehnten Kneipenfestival in Penzlin. Freunde von Rock- und Bluesmusik kommen von 21 bis 1 Uhr auf ihre Kosten. Der Clou: Einmal Eintritt zahlen und alle vier „Clubs“ besuchen.
Urige Musik erwartet die Besucher in der Polsterei. Dort spielen „Helmut Lexow und Freund“ Lieder auf hoch und platt auf der Gitarre. Rockiger wird es im Bikergarten. Hier präsentiert „The Detzen-Band“ coole Blues- und Rocksongs. Wer eher deutsche Musik mag, sollte in die Buddelscheune gehen. In dieser Kneipe wird das „Mühlenberg & Co. Duo“ spielen. In der Alten Burg wird sich beim Kneipenfestival nichts ums Mittelalter, sondern alles um New Orleans drehen. Die Band Nola wird dort ab 21 Uhr Lieder aus und über die Stadt, die auch als Wiege des Jazz gilt, präsentieren.
Vielleicht sind dann auch Zuhörer aus Otterndorf dabei. Immerhin geht nicht nur für die die Feierei am Sonnabend in der Alten Burg gleich weiter. Denn wenn eine Städte-Partnerschaft 25 Jahre hält und man eigentlich wie ein „altes Ehepaar“ Silberhochzeit feiern könnte, dann sollte dieses Jubiläum auch ausschweifend begangen werden. Und am besten noch an einem symbolträchtigen Datum. Für die Penzliner sowie neun Vertretern der Partnerstadt Otterndorf kein Problem – sie werden ihre Partnerschaft am Tag der Einheit auf dem Fest in der Alten Burg feiern.
Doch bevor abends schön gefeiert wird, gehts für die Gäste zunächst um 10 Uhr zur Eröffnung des Penzliner Landmarktes nach Marihn. Von 10 bis 16 Uhr können sich Besucher dort auf dem Marktplatz der regionalen Möglichkeiten umsehen. Hobby-Handwerker geben Einblick in ihr Können, Blumenkenner weihen in die Floristik ein. Keramik- und Textilarbeiten werden ausgestellt. Für Gartenfreunde wird sicher die Pflanzentauschbörse interessant sein. Kreative Spiele gibt es für die Kinder.
Witziger Zufall: Pastor Hartmut Reincke hat an diesem Tag ebenfalls Besuch von Mitgliedern der niederländischen Partner-Kirchgemeinde Joure und wird mit ihnen zum Landmarkt fahren. Um 14 Uhr ist ein kleiner Höhepunkt des Otterndorf-Besuches: Die Gäste werden auf dem Rasenplatz einen Ehrenanstoß beim Fußball-Landesliga-Punktspiel des Penzliner SV gegen den SV Görmin geben.
Doch noch lange nicht genug gefeiert: Die Ottendorfer lassen ihren Aufenthalt am Sonntag mit einem Besuch des Penzliner Erntedankfestes, das von der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Penzlin/Groß Lukow organisiert wird, ausklingen. Dieses Fest beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst. Anschließend gibt es ein großes Traktoren-Treffen mit Maschinen aus Mollenstorf, Lapitz, Krukow und Groß Lukow. „Landwirt Bernd Kohn wird einen modernen Mähdrescher auf den Markt stellen“, sagt Pastor Hartmut Reincke. Musikalisch wird der Tag vom Kirchenchor sowie dem Posaunenchor und der Blaskapelle umrahmt.
Wer also noch irgendeinen Grund zum Feiern oder Freuen braucht: auf nach Penzlin, da gibts gleich vier.

01.10.2015 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de