Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
06.10.2016

Hier entsteht der Möllenhagener Globus

Im Vergleich zum Unterricht geht es in den Nachmittagskursen der Regionalschule sehr viel lockerer zu. Der Spaß steht im Vordergrund. Fürs Töpfern interessieren sich neuerdings auch immer mehr Jungen.

Möllenhagen. Blätter, Schälchen, Schnecke, eine Mädchenfigur und andere Dinge finden Platz auf dem Wagen. Noch sind diese aus Ton geformten Teile nicht fertig. Sie brauchen genügend Zeit zum Trocknen, kommen dann in den Brennofen und können erst danach bemalt werden. All diese Arbeiten liegen in Regie von Ulrike Stolschewski-Mielke, die den Töpferkurs bereits das dritte Jahr an der Regionalschule „Heinrich Schliemann“ in Möllenhagen anbietet. Dabei ist sie froh, dass die Einrichtung über einen eigenen Brennofen verfügt. „Ich bin hobbymäßig an das Töpfern herangekommen und inzwischen fachlich so versiert, dass ich meine Kenntnisse an die Schüler weiter geben kann“, berichtet sie. „Beim Gestalten und kreativ sein entwickelt sich zudem ein besonderer Kontakt zu den Mädchen und Jungen. Nicht selten kommen wir dabei auch auf Persönliches, auf Probleme und anstehende Fragen zu sprechen. Und da kann ich als Schulsozialarbeiterin dann Hilfe geben“, kommt die Pädagogin auf ihre Arbeit in der Schule zu sprechen, die ihr besonders liegt.
Das Töpfern ist beliebt, für das neue Schuljahr haben sich im Rahmen der offenen Ganztagsschule 19 Kinder aus den 5. und 6. Klassen angemeldet. Darunter auch acht Jungen. Sie erhalten innerhalb von zwei Gruppen montags nach dem Unterricht Anleitung. „Zunächst geht es darum, beim Formen von Ton einfache Dinge auszuprobieren. Dennoch sollten sie immer sinnvoll sein, denn Material und das Betreiben des Brennofens kosten nun mal Geld“, gibt die Kursleiterin zu verstehen. Dekorationen für Haus und Garten entstehen unter den geschickten Händen der Schüler. Nicht selten gibt die Jahreszeit Themen vor. So entstehen vor Weihnachten und Ostern oft kleine Geschenke, die allesamt Unikate sind. Dass hier auch gemeinsam an einem Werk gearbeitet wird, dafür ist das in der Schule ausgestellte Trojanische Pferd – mit Bezug zum Schulnamen – ein Beleg. Aber auch der Möllenhagener Globus stammt aus der Keramikwerkstatt, den Bürgermeister Thomas Diener gern als Geschenk zu besonderen Anlässen überreicht. Symbolisiert dieser doch ganz einzigartig Möllenhagen mit den vielen Ortsteilen.
Neben dem Töpfern gibt es an der Schule viele weitere Nachmittagskurse, die in erster Linie Spaß machen sollen. Dazu gehören Holzbearbeitung, Line Dance, Skat, Tischtennis, Kulissenbau und Aikido. Die Schülerband probt regelmäßig am Mittwoch.

06.10.2016 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de