Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
30.10.2013

Jury hat die Qual der Wahl

Penzlins Festwochenende lebt in einer Fotoschau wieder auf

Penzlin (AK/M. Jacobs). Eine gute Nachricht vorweg: In der Zeitreise spezial wird am Dienstag, 5. November, um 18.30 Uhr in der Neuen Burg der Film von Ron Bachmann über das Burg- und Stadtfest Penzlins zum 750. Jubiläum gezeigt. Wer bis dahin nicht mehr warten möchte, der kann sich in der Stadtverwaltung 130 Fotomotive ansehen, die Penzliner und Gäste zur neuen Ausstellung einreichten. „Tausende Menschen waren vom 16. bis 18. August in Penzlin zu Gast und wir waren tolle Gastgeber“, sagte Dagmar Kaselitz in der vergangenen Woche und bedankte sich bei allen, die mit ihren Beiträgen den Fotowettbewerb als Nachlese zum Festwochenende mitgestalten.
Unter den 15 Einsendern waren neben Penzlinern wie Irmtraud Kittner, Tom Mittelstädt, Jörg Piper und Tamara Rottmann auch „Fotografen“ aus Möllenhagen, Malchin und Berlin. Wie Harald Wibelitz aus Mallin sagte, habe er gut 150 Aufnahmen vom historischen Festumzug gemacht und diese inzwischen zu einer Fotoschau
zusammengestellt. Vorgestellt wurde diese inzwischen Bewohnern von Neubrandenburger Pflegeheimen, die viel Freude an den mit der Kamera eingefangenen Momenten des Festes hatten. „Wir haben von den eingesandten Fotos gezielt eine Auswahl getroffen, damit möglichst viele der dargestellten Bilder vom Festumzug einen Platz in der Ausstellung finden“, erläuterte Dagmar Kaselitz und lud zu einem Rundgang ab Bürgermeisterzimmer über die Flure bis hinunter ins Erdgeschoss ein.
Die Freude war bei vielen Ausstellungsbesuchern groß, da sie sich auf den Fotos wiederfanden. Zum heimlichen Star avanciert der dreijährige Danny Henkel, der von Mutter und Großmutter für den Umzug in groben Sackleinen gesteckt wurde und einen Stahlhelm auf dem
Kopf trug. Damit war er sozusagen Bestandteil des Bildes, das an die Kriegszeiten erinnerte. Dass er während des Umzugs dann einschlief, sorgte für ein ganz besonderes Motiv, das viele Ausstellungsbesucher sehr emotional ansprach. Vielleicht wird dieses Foto mit der Nr. 124 sogar einen Preis einheimsen.
Denn gesucht wird im Rahmen des Wettbewerbs das ansprechendste Foto vom Fest. Dafür steht im Foyer der Stadtverwaltung Penzlin ein buntes Kästchen bereit. Auf den Gewinner wartet übrigens eine ganz besondere Überraschung.

30.10.2013 
Quelle: Anzeigenkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de