Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
21.02.2013

Lange Tagesordnung, aber nur wenige Teilnehmer bei Ausschusssitzung

Bauvorhaben und Sparkonzepte sollten am Dienstag Thema in Penzlin sein. Doch die geplante Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung konnte keine Antworten liefern.
Penzlin. Im Penzliner Rathaus gingen die Lichter am Dienstag früher aus als geplant. Wie es mit der Straßenbeleuchtung weiter geht, bleibt deshalb unsicher. Denn der Stadtentwicklungsausschuss, der sich unter anderem mit dem Beleuchtungskonzept beschäftigen sollte, musste ausfallen. Zu wenige Mitglieder konnten den Termin wahrnehmen.
Dabei sollten sie eigentlich über mehrere Bauprojekte beraten und Beschlussempfehlungen an den Hauptausschuss geben. Unter anderem geht es dabei um den Ausbau der Mauerstraße in der Penzliner Innenstadt, die derzeit eher einer Huckelpiste gleicht. Die Stadtvertretung hatte den behördlichen Weg geebnet, um eine Sanierung zu beginnen. Über das genaue Konzept sollte nun der Ausschuss befinden.
Auch das Thema „Mehrzweckplatz“ liegt vorerst auf Eis. Der soll bis zum Sommer an der ehemaligen Sporthalle in Penzlin entstehen und spielt eine gewichtige Rolle bei den Planungen für das Stadtjubiläum. Bürgermeister Sven Flechner (WPL) hatte im Januar erklärt, dass dies nur gelingen könne, wenn sich Freiwillige an den Arbeiten beteiligen.
Wie die ausgefallene Sitzung kompensiert werden soll, war gestern noch unklar, wie der Ausschussvorsitzende Peter Handsche auf Nachfrage erklärte: „Wir werden uns in den nächsten Tagen auf einen neuen Termin einigen müssen.“

Von unserem Redaktionsmitglied
Carsten Schönebeck

Kontakt zum Autor
c.schoenebeck@nordkurier.de
21.02.2013 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de