Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
24.08.2017

Leben ohne Tiere ist für sie nicht denkbar

Den Abschluss einer Erzieherin braucht Caroline Wendt nicht. Mit ihrem Fachwissen als Tierarzthelferin möchte sie einen Hundekindergarten samt Pension managen. Mit der neuen berufliche Herausforderung stellt die Frau zugleich andere Weichen fürs Leben.

Rockow. Mit gut zwei Meter hohen Zäunen ist das Grundstück an der B 192 kurz vor Rockow eingefasst. Es muss ausbruchfest sein. Dieser Hochsicherheitstrakt bestimmt das neue Leben von Caroline Wendt. Die stabile Einfriedung ist für Vierbeiner gedacht, die bei der 34-Jährigen Ferientage oder eine Betreuung für den Tag genießen können. Als gelernte Tierarzthelferin bringt die junge Frau alle fachlichen Voraussetzungen für das Betreiben von Pension und Hundekindergarten mit. Ihre beiden Hunde Frieda und Jonny sind dabei voll mit von der Partie.
Momentan gibt es noch viel zu tun auf dem Hof, der bereits 2015 angeschafft wurde. Dafür veräußerte Vater Norbert Wendt sein Haus in Carolinenhof, um die Wünsche der Tochter mit zu realisieren. „Mein Vater hat mich immer unterstützt und so haben wir vor, hier in Rockow eine Generationenbleibe aufzubauen”, erzählt Caroline Wendt, die ihr Gewerbe zum 1. September im Amt Penzliner Land angemeldet hat.
Bevor überhaupt die ersten Arbeiten in diesem Jahr gestartet werden konnten, mussten die Gebäude auf dem ehemaligen Bauernhof von reichlich Sperrmüll befreit werden. Inzwischen stehen Gerüste an den Häusern, Fenster und Türen wurden neu eingesetzt. Der Ausbau der großen Scheune steht noch bevor. Hundezwinger und -häuser sind aber schon nutzbar. „Ich denke, dass die ganze Bauerei noch einige Jahre in Anspruch nehmen wird. Wir planen Schritt für Schritt”, gibt die junge Frau zu verstehen, die beim Umkrempeln des alten Bauernhofes auch Unterstützung von ihrem Freund Lars bekommt.
Tiere bestimmten schon immer das Leben der gebürtigen Ludwigslusterin und ebneten zugleich den beruflichen Weg. „Als kleines Kind wollte ich bei der Polizei nachfragen, ob ich mir ein Pferd auf dem Balkon unseres Wohnblocks halten darf”, erinnert sie sich an Erzählungen in der Familie. Den ersten Hund, einen Scottish Terrier, bekam sie mit neun Jahren. Und natürlich hat sie auch auf vielen Pferderücken gesessen. Schimmel Alfons nennt sie seit 19 Jahren ihr Eigen. Er findet genügend Weideland auf dem neuen Anwesen in Rockow. Auch nicht mehr zu den Jüngsten gehört der Deutsche Drahthaarmix Jonny, der bereits 17 Lenze zählt. Dass er immer noch gut auf den Beinen ist, hat er dem Physiotherapiewissen seines Frauchens zu verdanken. Und die sechsjährige Terrierhündin Frieda stammt aus einer Welpenklappe.
Während ihrer gut zehnjährigen Arbeit in einer Tierarztpraxis in Neubrandenburg bekam Caroline Wendt von Kollegen oft den gut gemeinten Rat, sich doch selbstständig zu machen. Sie hätte das Zeug dazu. Und genau das will die Tierfreundin nun machen. „Anfragen zur Unterbringung von Vierbeinern in der Pension hatte ich schon reichlich. Mit dem Hundekindergarten können aber wohl viele nichts anfangen. Was soll so eine Einrichtung auf dem Lande?, fragt sich da wohl manch einer”, kommt die Neu-Rockowerin auf künftige Herausforderungen zu sprechen. So eine Tagesbetreuung könnte ihrer Meinung nach dazu beitragen, dass Berufstätige ihre Lieblinge während der Abwesenheit in guten Händen wissen.
Klare Sache ist dabei aber, dass Caro der Rudelführer ist. Neuankömmlinge hätten sich unterzuordnen, müssten konkrete Aufnahmebedingungen erfüllen. Dafür gibt es zwei Tage zur Probe. Wer sich nicht an die Regeln hält, findet keinen Weg in das Rudel.
Kontakt zur Autorin
m.jacobs@nordkurier.de

24.08.2017 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de