Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
03.02.2017

Penzlin: Sparen und nochmals sparen

Die Weichen sind gestellt, dass in der nächsten Woche der Haushaltsentwurf 2017 die Bühne des Penzliner Parlaments passiert. Wieder gibt es ein Defizit, über das zu reden sein wird.

Penzlin. Mit einem Defizit von rund 500 000 Euro hat die Stadt Penzlin zu kämpfen. Können alle Verwaltungsaufgaben finanziell gemeistert werden, so müssen nach Aussage von Kämmerer Matthias Mahnke neue Überlegungen bei der Tilgung beispielsweise von Krediten unternommen werden. Dieser Fakt wird auch die Aussprache zum Haushaltsentwurf 2017 begleiten, die während der Stadtvertretersitzung am Dienstag, 7. Februar, ab 19 Uhr in der Amtsverwaltung ansteht.
Gute Vorarbeit wurde bereits mit einem außerplanmäßigen Seminar zum aktuellen Etat geleistet, das erstmals auf Wunsch von Stadtvertretern durchgeführt wurde. Zudem beschäftigten sich die Mitglieder des Hauptausschusses zu Wochenbeginn abermals mit diesem Thema. Insofern zeigt sich Bürgermeister Sven Flechner recht optimistisch darin, dass die Haushaltsdiskussion reibungslos über die Bühne gehen könnte. Fortgeschrieben werden soll das Haushaltssicherungskonzept für die Stadt Penzlin.
Während der Sitzung erhalten die Abgeordneten Informationen zum aktuellen Stand des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Sondergebiet Tourismus Werder”, das in Regie der Seeweide GmbH Kohn liegt. Danach sollen auf einer ehemaligen Tierhaltungsanlage im Ortsteil Werder Ferienhäuser und ein Naturcampingplatz entstehen. Mit Beschluss geben die Stadtvertreter grünes Licht für das öffentliche Auslegen der Bauentwürfe.
Auf der Tagesordnung stehen auch die Planungen für den Ausbau der Straße am Steinberg und des Radweges Alter Bahndamm zwischen Aver Weg und Kreisstraße 23 in Marihn. Die Fraktion SPD/Die Linke wird in der Sitzung einen Antrag zur Bildung eines Seniorenbeirates für die Stadt einbringen. In einer Stellungnahme gibt das Parlament Hinweise aus Penzliner Sicht zur 2. Beteiligungsstufe zur Fortschreibung des Regionalen Raumentwicklungsprogramms Mecklenburgische Seenplatte, in der es um die neue Ausweisung von Eignungsgebieten für Windkraft geht.

03.02.2017 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de