Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
02.06.2015

Penzliner Land: Tage wie diese könnten öfter sein

Über Ministerbesuch konnten sich nun sowohl Krukow als auch Penzlin freuen. Denn Lorenz Caffier kam nicht mit leeren Händen – im Gegenteil, sie waren sogar prall gefüllt.

Penzlin. Sozusagen auf Pump agierten in den vergangenen Monaten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Krukow. Denn nach der Ausmusterung ihres Löschfahrzeuges vom Baujahr 74 im Dezember stellte der Kreis ihnen leihweise ein Auto zur Verfügung. „Während wir 2014 zu fünf Einsätzen gerufen wurde, blieb uns das in diesem Jahr bisher erspart“, war von Ortswehrführer André Piper zu erfahren.
Schon zu Jahresbeginn hatte Norbert Böttcher, Bürgermeister der Gemeinde Kuckssee, angekündigt, der Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges höchste Priorität zukommen zu lassen. Und dabei dachte er vor allem an ein gebrauchtes Auto, mit dem die Einsatzbereitschaft der 26 Wehrmitglieder abgesichert werden könnte. Aber es kam anders, denn Krukow kann sich ein neues Tanklöschfahrzeug leisten.
Am Freitag Nachmittag überreichte Innenminister Lorenz Caffier dem Bürgermeister einen Förderbescheid in Höhe von 34 000 Euro. Landrat Heiko Kärger hat 57 000 Euro für das Vorhaben locker gemacht, so dass die Kommune nur noch Eigenmittel in Höhe von 20 000 Euro für das große Vorhaben beisteuern muss. Mit einem gelungenen Löschangriff verglich Norbert Böttcher diese gemeinsame Aktion und bedankte sich bei den Förderern. Im September soll das neue Fahrzeug, das 800 Liter Wasser an Bord nehmen kann, ins Dorf rollen. Es findet auf jeden Fall genügend Platz im Gerätehaus, das hat die Truppe schon längst gescheckt.
Vor dem Termin in Krukow beglückte der Innenminister die Stadt Penzlin. Bürgermeister Sven Flechner erhielt aus dem Topf der Sonderbedarfszuweisungen über 1,7 Millionen Euro für den Umbau der Grundschule, der Ende September abgeschlossen werden soll. Mit 4,4 Millionen Euro gehört diese Investition zu den derzeit größten in der Stadt und findet das Wohlwollen von Schülern, Lehrern, Eltern und Bürgern. Das zeigte zum Beispiel eine Baustellenführung zum Tag der Städtebauförderung, an der sich ca. 200 Penzliner beteiligten. Neben Städtebaufördermitteln im Umfang von 2,2 Millionen Euro fließen hier auch Gelder vom Landkreis ein.

02.06.2015 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de