Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
09.02.2016

Punschendörp darf bitten: Tanzen gegen die Gewalt

Musik und Tanz stehen für Lebensfreude. Und eben mit dieser soll Gewalt gegen Frauen und Kinder angeprangert werden. Penzlin bittet zum Tanz, wie er auf der ganzen Welt getanzt wird.

Penzlin. Ein Tanz auf dem Vulkan – den wird es in Penzlin nicht geben. Dafür aber ein Tanzfest im Bürgerzentrum. Und zwar am 14. Februar von 10 bis 12 Uhr. Fünf Gruppen haben bereits zugesagt. So kommen Tänzer vom Jugendzentrum JOO aus Waren, die Speichermäuse aus Marihn sind dabei, die Line Dancer aus Mallin sowie die Zumba-Frauen und -Kinder aus Penzlin. „Anlass ist die weltweite Kampagne ,One Billion Rising‘, die das Ende von Gewalt gegen Frauen, Männer und Kinder fordert“, sagt Gleichstellungsbeauftragte Dagmar Kaselitz. Die New Yorker Künstlerin Eve Ensler hatte 2012 diese Aktion unter dem Motto „Eine Milliarde erhebt sich“ initiiert. Die Einladung zum Tanz soll gleichfalls eine Demonstration von Gemeinsamkeit und Solidarität darstellen.
„Das Gleichstellungsforum Müritz war mit dieser Aktion in der Vergangenheit im Sommer auf dem Markt in Waren präsent. Jetzt wollen wir in Penzlin tanzen und damit eine Benefizveranstaltung organisieren“, ist von Dagmar Kaselitz zu erfahren. Eingenommene Spenden sollen der Beratungsstelle für Opfer häuslicher Gewalt zugute kommen.
Während die Gruppen ihre Auftritte haben, können Besucher zuschauen oder auch mitmachen. „Es gibt bei der Aktion einen Tanz, der weltweit zur gleichen Musik und mit ähnlicher Choreografie getanzt wird. Das wollen wir auch versuchen. Dabei ist ein Film auf einer Leinwand zu sehen“, nennt sie einen Höhepunkt. Getanzt wird in der Sporthalle, darum sind passende Schuhe mitzubringen.

09.02.2016 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de