Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
04.09.2018

Schlemmen nach Herzenslust beim Klassentreffen der Köche

Wo gibt‘s denn so was: Einen Tag lang ungehemmt Schlemmen wie im Schlaraffenland. Bei Burmé landet das Beste aus der Region auf den Tellern und in den Gläsern. Präsentiert wird das Genuss-Spektakel erneut von der Nordkurier Mediengruppe. Es ist übrigens der beste Beweis dafür, dass nicht immer viele Köche auch den Brei verderben.

Penzlin. Riesige Rauchwolken über der Stadt Penzlin am Rande des Müritz-Nationalparkes: Die Alte Burg dampfte, kochte und brutzelte an jenem Sonntag im September des vergangenen Jahres, was die eigens aufgestellten Herde, Öfen und Gasgrills so hergaben. Dutzende Köche und Küchenkreative kreierten bei dem Debüt von Burmé, dem Gourmet-Gipfel, eine Köstlichkeit nach der anderen. So was von lecker! Allein die vielen feinen Aromen, die dabei durch die Lüfte schwebten – ein Genuss für die rund 250 Nasen der Gäste, die sich bei Kaiserwetter auf dem Burggelände amüsierten und selbstverständlich all die Naschereien verkosten durften.
Vieles davon waren regionale Spezialitäten, hergestellt von Lebensmittelproduzenten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Auch die heimischen Profis waren bei Burmé mit ihren Erzeugnissen vertreten. Was den Sinn und Zweck der ganzen Veranstaltung überhaupt erst ausmacht: Die Produktion unserer Nahrung vom Anbau bis zum fertigen Gericht auf einer Art kunterbuntem Marktplatz der Köstlichkeiten im Austausch mit den Experten kennenzulernen.
Am 16. September gibt es bei der zweiten Burmé dazu wieder die Gelegenheit. Diesmal werden noch mehr Profis als bei der Premiere ihre Künste unter Beweis stellen: Rund 40 Küchen-Künstler haben sich angekündigt, wie Organisator Holger Gniffke von der DLE Penzlin bestätigt. „Es ist wie ein Klassentreffen der Köche“, freut sich Sternekoch Stefan Wollert vom Gutshof Liepen am Peenetal. Von Konkurrenzdruck ist bei ihm und seinen Kollegen nichts zu spüren. „Uns ist nicht wichtig, die Besten zu sein. Für uns zählen nur zufriedene Gäste und Mitarbeiter. Jeder soll sich bei uns wohlfühlen“, sagt er.
Für seinen Amtskollegen, den Sternekoch Tom Wickert, der in Heringsdorf auf Usedom das Gourmet-Restaurant „The O‘Room“ bewirtschaftet, steht das Team ebenfalls an erster Stelle. „Bei Burmé können wir Köche zeigen, wohin sich Mecklenburg-Vorpommern kulinarisch entwickelt“, sagt er. Die Gäste im vergangenen Jahr waren sich da einig: Mit der hiesigen Gastronomie geht es weiter steil bergauf. Kulinarisch ist der Nordosten Spitze!

Eine Currywurst, die so noch niemand probiert hat
Auf seine erste Teilnahme bei Burmé freut sich auch Steffen Brand, seit diesem Jahr Küchenchef im Neubrandenburger Restaurant „Berlin“, der mit viel Engagement und kreativem Eifer Köstlichkeiten am laufenden Band produziert – und damit auch im aktuellen Rezepte-Magazin des Nordkurier „Das süße Leben“ vertreten ist. Gefragt nach seinen Lieblingsgerichten, sagt Brand: „Im Allgemeinen mag ich Essen, das mit Liebe zubereitet wurde.“ Auf der Burg will Brand die Besucher mit einer ganz besonderen Currywurst überraschen, von der – wie er sagt – die Berliner nur träumen können. „Sie wird aus heimischem Wild produziert und ist so derzeit noch nirgendwo zu erwerben.“
Unter die zahlreichen Aussteller mischen sich diesmal wieder die Kaffeerösterei „Bohn-Aparte“ aus Neustrelitz, Annetts Tortenzauber aus Penzlin und die Bäckerei Hatscher aus Stavenhagen. In einer mobilen Backstube will Bäckermeister Christoph Hatscher mit den kleinsten Burmélern eine knusprige Pizza backen. „Wir verstehen uns als Verfechter einer guten und genussreichen Ernährung und beschäftigen uns mit traditionellen und modernen Ernährungsgewohnheiten“, sagt Hatscher, der die Bäckerei bereits in vierter Generation führt.
Erwachsene will Bierexperte Dieter Heinen aus Hösbach von der „mobilen Brauerei“ mit eigens für das Event entwickelten Biersorten überraschen. Wer ein paar Prozente mehr verträgt, ist bei den Machern von Müritz-Gin gut aufgehoben, die mit neuen Kreationen im Gepäck die kulinarische Reise auf die Alte Burg antreten.
Der Nordkurier präsentiert:
Burmé, Alte Burg Penzlin, 16.9., ab 11 Uhr. Mehr Infos unter www.burme.de

04.09.2018 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon+49 3962 2551-0
Fax+49 3962 2551-52
d.hoeck@penzlin.de