Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
05.08.2013

Selbst die 86-jährige Grundschullehrerin ist da

Mal kein Klassentreffen, sondern hier sind die Kollegen unter sich: Vom Lehrer über die Sekretärin und den Hausmeister bis zur Reinigungskraft. Sie alle waren an der Voß-Schule Penzlin.
Von Stephan Radtke

Penzlin. Es sollte nur eine kleine Gartenparty werden. Doch daraus ist weit mehr geworden. „Es sind so viele Kollegen zusammen bekommen“, freute sich Dagmar Kaselitz. Und das kam so. Die ehemalige Lehrerin für Biologie hatte vor vielen Wochen den Entschluss gefasst: „Wir machen ein Treffen aller Kollegen, die mal in der Penzliner Schule Johann-Heinrich-Voß gearbeitet haben“. Gesagt, getan. Dagmar Kaselitz, die vor genau 30 Jahren nach ihrem Studium von Halle nach Penzlin zog, nahm sich einen Zettel. Mittlerweile zählte ihre Liste 45 Namen, von denen 30 zugesagt haben.
Wie Ingrid Roßmann, die von 1965 bis 2002 Mathe, Deutsch und Sport an der Schule unterrichtete. „Noch neben ihrer Arbeit in der Penzliner Stadtverwaltung hat die Dagmar das hier alles organisiert und viele altbekannte Gesichter zusammen getrommelt“, erklärte sie. Für diese Leistung bedankten sich die Eingeladenen mit einem großen Präsentkorb. Völlig gerührt von der netten Geste schaute Dagmar Kaselitz auf die Uhr: „Wir haben jetzt das akademische Viertel eingehalten und wollen jetzt mit unser kleinen Feier beginnen.“ Tosender Applaus und lautstarker Jubel schallte diesen Moment durch den Saal des Penzliner Bürgerzentrums, wo das Treffen stattfand. Aber nicht der Veranstaltungsbeginn, sondern eine rüstige Dame war hierfür der Grund: Ruth Dietrich. Diese schritt mit einem breiten Lachen auf dem Gesicht durch die Eingangstür. Die 86-Jährige genoss ihren Empfang und ließ es sich nicht nehmen, jeden einzelnen zu begrüßen. „Ruth Dietrich war eine sehr beliebte Grundschullehrerin an unserer Schule. Jetzt wohnt sie in Rostock“, verriet Dagmar Kaselitz, die der Seniorin, die sich trotz ihres hohen Alters auf die Reise gemacht hatte, ihren Auftritt gönnte. Denn nur wenige Minuten konnte die Penzlinerin wirklich das Treffen der ehemaligen Kollegen, die sich aus Lehrern, Erziehern, Hausmeistern und Reinigungskräften zusammensetzte, eröffnen. Gezeigt wurde nämlich gleich auch der neue Imagefilm über die Stadt Penzlin. Danach folgten zahlreiche Gespräche, ein gemütliches Essen und der Austausch vieler Erinnerungen an eine gemeinsame Zeit.
05.08.2013 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de