Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
23.02.2017

Sie singen auch gern mal auf dem Besen

Wer 40 Jahre zusammen singt und mit Liedern Freude bereitet, der darf das auch an die große Glocke hängen – nicht nur in einem ganz besonderen Rückblick. Der Penzliner Frauenchor möchte sein Jubiläum aber auch nutzen, um neue Sängerinnen zu gewinnen.

Penzlin. Die Vorfreude hat sie längst erfasst. Die Penzliner Chorfrauen begehen in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen ihres Gesangsvereins. 24 Mitstreiterinnen von 30 bis 81 Jahren kommen immer montags ab 19 Uhr zur Probe in der Penzliner Sozialstation am Wall zusammen. Deutsche und internationale Volkslieder gehören ebenso zum Repertoire wie niederdeutsches Liedgut, Heimat- und Stimmungslieder. Auch an mehrstimmige Sätze berühmter Komponisten wie Mozart und Beethoven trauen sich die Sängerinnen unter Leitung von Brita Möller längst heran.
Elan, kontinuierliches Proben und der Spaß am gemeinsamen Singen haben den Punschendörperinnen viel Anerkennung eingebracht. Und das nicht nur in heimischen Gefilden. Denn es gab auch spannende Auftritte in Schwerin, Berlin, Prag und Bulgarien.
Zurückzublicken auf 40 gemeinsame Jahre— dafür gibt es Gelegenheit am 7. März. Um 16 Uhr wird im Amtshaus von Penzlin eine Ausstellung eröffnet, die mit dem Thema „Fröhlichkeit und leichtes Leben” ein Stück singende Stadtgeschichte aufzeigt. Als sich am 7. März 1977 sechs junge Frauen um Chorleiter Kurt Köhn versammelten, ahnten sie nicht, welche Entwicklung diese beschwingte Truppe einmal nehmen würde. „Ein Blick in unsere Chronik könnte sehr interessant sein. Teile davon werden in der Ausstellung zu sehen sein“, sagt Vereinsvorsitzende Ute Blohm.
Besonders Eva-Luise Haag und Anne Felten tragen das Material für die Schau im Amtshaus zusammen. 20 Bilderrahmen werden mit Fotos bestückt. Aber auch Mitbringsel von Chorfahrten und Sängertreffen sowie Auszeichnungen werden präsentiert. Schneiderpuppen wurden geordert, um an die unterschiedlichen Chorkleidungen der Gesangsschwestern zu erinnern. Und sicher werden Besen auftauchen. Schließlich bringen sich die Chorfrauen bei Veranstaltungen auch gern als singende Penzliner Hexen ein. Und das eben nicht nur zur Walpurgisnacht.
„In großer Runde gefeiert wird unser Jubiläum am 11. März im Schloss Krukow. Die Frauen bringen dazu auch mal ihre Männer mit. Zu den besonderen Gästen des Abends zählen unsere bisherigen Chorleiter wie Kurt Köhn, Gitti Jentsch, Arno Heiling, Doreen Thiel, Victoria Maash und Doreen Rother”, gibt Ute Blohm einen Ausblick. Nicht fehlen dürfen Abordnungen vom Männer- und Kirchenchor. Auch die Blasmusiker sind herzlich willkommen. Schließlich vereint sie schon jetzt die Vorbereitung des nächsten Sängertreffens, das 2018 Musikbegeisterte nach Penzlin locken soll.
Kontakt zur Autorin
m.jacobs@nordkurier.de

23.02.2017 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de