Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
19.08.2016

Skandal und Volksbetrug auf der Burg

Der Burgen Kurier könnte schnell vergriffen sein. Erscheint er zum Penzliner Burgfest doch nur in einer streng limitierten Auflage.

Penzlin. Aktuell, regional und fürstenunabhängig kommt der Burgen Kurier daher und liefert neueste Nachrichten aus aller Welt für die Burgen Penzlin, Stargard und Neustadt. Die Texte stammen aus der Feder von Theaterstück-Schreiber Gerhard Kresin, der beim Penzliner Burgadel den Grafen gibt. Zum 25. Burgfest am Wochenende werden nur 100 Stück der Blätter verkauft.
„Diese Aktion hatten wir schon 2010 und 2014. Im letzten Jahr fehlte dafür die Zeit. Die Recherche nach geeigneten Bildern ist sehr zeitaufwendig und das Schreiben auch. Aber zum 25. Fest sollte es mal wieder gelingen“, sagt der Autor, der mit dem Blatt eine weitere Lanze für das älteste Burgfest brechen will.
Von einem Skandal am Penzliner Hofe ist zu lesen. Ein reitender Reporter sorgt mit seinem Interview für Aufklärung. Und dann ist da noch die Story vom Volksbetrug, in der ein Esel die Hauptrolle spielt. Ein Hinweis zu den hohen Gästen: „Wie der Burgen Kurier aus zuverlässiger Quelle erfuhr, sollen Hofrat Lorenz aus dem Geschlecht der schwarzen Ritter und Hofrat Till von der Backhütte ihr Kommen angesagt haben. Auch der Oberschulze der Stadt Neu-Brandenburg, Bürger Witt, will beim Jubiläum dabei sein...“
In Manier des Spiels an der Rittertafel wird am Wochenende natürlich alles mit reichlich Humor gesehen.

19.08.2016 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de