Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
25.07.2013

Viel Vergnügen mit Mozart

Musik für die ganze Familie gibt es bei den Festspielen im Festjahrort Penzlin. Das ist auch dank der Familie von Maltzan möglich.
Von Silke Voß

Penzlin. Mozart, der Unkonventionelle, der Spaßmacher, nicht in Salzburg, nicht in Wien, sondern in Penzlin! Das weltberühmte Merlin Ensemble aus der österreichischen Hauptstadt der Künste, der k.u.k.-Kultur und der Kaffeehäuser gibt Mozart pur am Wochenende in der kleinen mecklenburgischen Stadt, in der Kultur nicht unbedingt im Mittelpunkt steht. Es erklingen Divertimenti, was vom italienischen „sich vergnügen“ kommt – aus einer Zeit, als überall in Salzburg und Wien Kaffeehäuser, Abendgesellschaften, Lesezirkel und Salons entstanden und die Musik öffentlich Einzug hielt – nicht mehr nur für eine Kennerschaft, sondern ebenso für ein weniger hörerfahrenes Publikum.
Insofern sind die Penzliner Festspiel-Konzerte auch 250 Jahre nach Mozart sehr verbindend und verbindlich – zum Vergnügen vieler gedacht, und nicht nur für Kenner. In einem Kinderkonzert ab 10.30 Uhr auf dem Burghof werden die Jüngsten mit Werken für Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass, Hörner und Fagott spielerisch an Musik herangeführt. Die jungen Zuhörer erleben ein individuell für Kinder abgestimmtes Konzertprogramm und erfahren Spannendes über Musik und Komponisten. Und um 16 Uhr gibt es was für Mozart-Liebhaber in der Stadtkirche Penzlins, wenn das Ensemble zwei große Divertimenti von Mozart auf die Bühne bringt. Die Stücke sind für Streichquartett, Bass und zwei Hörner geschrieben und bieten mit Sonate, Lied, Rondo, Tanzsätzen und Variationen enorme Formenvielfalt.
Dass dieses in Penzlin stattfinden kann, ist vor allem Bernd von Maltzan zu verdanken, der sich gewünscht hatte, dass im Festjahr zum 750. Stadtjubiläum auch ein Festspielkonzert für alle erklingt – es bieten sich die von Maltzansche Burg und die restaurierte Patronatskirche der Familie an. Da sich ein Festspiel-Konzert nicht allein aus Eintrittsgeldern trägt – die Kirche, von den Penzlinern ihrer gedrungenen Gestalt wegen die „Glucke“ genannt, beherbergt nur rund 100 Zuhörer – kam substanzielle finanzielle Hilfe von der Familie von Maltzan.
„Nun freue ich mich sehr, dass das Konzert zustande gekommen ist und bin dem Festspielintendanten Matthias von Hülsen dankbar, dass er das Merlin-Ensemble, das erstmalig in Mecklenburg gastiert, nach Penzlin geholt hat. Denn meine Familie ist mit der Kirche, Burg, Stadt und Umgebung eng verbunden, nicht nur unserer Geschichte wegen, sondern auch emotional und sehr persönlich“, sagte von Maltzan, der auch in Bad Homburg sehr aufmerksam die Geschehnisse hierzulande über den Nordkurier verfolge. „Und gerade die große Stadtkirche ist Teil unserer Identität.“

Karten: 0385 591 85 85

Kontakt zur Autorin
s.voss@nordkurier.de
25.07.2013 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de