Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
06.10.2016

Wer hat‘s denn nun bemalt?

Etwas abstrakt kommen die Motive daher, die die Buswartehäuschen in Möllenhagen zieren. Aber auf jeden Fall sind sie ein Hingucker an der Ortsdurchfahrt.

Möllenhagen. Das Rätsel ist gelöst: Viele vermuteten die Schule hinter den neu bemalten Buswartehäuschen an der B 192. Doch dort gab es kein Projekt dazu im Kunstunterricht. Wer hat dann mit Pinsel und Farbe besondere Motive auf die Steinhäuser aufgebracht? Bürgermeister Thomas Diener kann dazu Auskunft geben, gab er doch grünes Licht für diese Aktion. „Ich wurde von Teilnehmern des Kunstsommers Luplow angesprochen, die Objekte für Kunst im öffentlichen Raum suchten. Da fielen mir die beiden Bushäuser ein, die leider regelmäßig beschmiert werden und damit nicht gerade einen Hingucker an der Bundesstraße bilden“, gab er zu verstehen. Die Materialkosten übernahm er auf eigene Kappe. Philipp Eichhorn, der an der Kunsthochschule Halle Burg Giebichenstein Malerei studierte, ist Urheber der Bemalung, die etwas abstrakt daherkommt.
„Menschen begegnen sich an diesem Haltepunkt und kommen miteinander ins Gespräch. Das streift den Themenkreis der Künstler vom Kunstsommer Luplow. Die Farbgebung steht auch für die Tatsache, dass Möllenhagen sich bunt zeigt“, gibt Thomas Diener zu verstehen. Er hofft, dass das neue Outfit der kleinen Häuser möglichst lange erhalten bleibt. mj

06.10.2016 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de