Hilfsnavigation

20.07.2015

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte - Pressemitteilung

Zum Sozialamt in Neubrandenburg

In Neubrandenburg wird die Stadtbuslinie 3 vom Bahnhof zum Sozialamt, An der Hochstraße 1, eingestellt. „Wir beenden zum 31. Juli 2015 die sechsmonatige Testphase mit dieser Direktlinie, denn sie wurde viel zu wenig genutzt. Natürlich ist das Sozialamt des Landkreises weiterhin über die Linien 4 und 8 erreichbar“, teilt der zuständige Amtsleiter der Kreisverwaltung, Dirk Rautmann, mit. Die Entscheidung ist in Abstimmung und im Einvernehmen mit den Neubrandenburger Stadtwerken und dem Behindertenverband Neubrandenburg e.V. getroffen worden.
Ergebnis der Absprachen ist ein neuer Service für Bürgerinnen und Bürger mit Mobilitätseinschränkungen. Sie können ab Dienstag, den 4. August 2015, ein zusätzliches Angebot der Beförderung von der Südbahnstraße (ZOB Neubrandenburg) zum Standort des Sozialamtes des Landkreises, An der Hochstraße 1 nutzen.
Der Behindertenverband Neubrandenburg e. V. übernimmt ab diesem Tag für mobilitätseingeschränkte Besucher des Sozialamtes im Mietwagenverkehr die Beförderung. Dienstags und donnerstags wird zwischen 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr von der Südbahnstraße zum Sozialamt und zurück nach Bedarf gefahren. Wer dieses Angebot nutzen möchte, muss die Fahrt am Vortag beim Behindertenverband bis spätestens 15 Uhr telefonisch anmelden. Die Telefonnummer lautet: 0395 4221212.

Rückfragen an:

Haidrun Pergande
Pressesprecherin

Platanenstr. 43
17033 Neubrandenburg

0395 57087 5028
haidrun.pergande@lk-seenplatte.de
www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de

20.07.2015 
Quelle: Landkreis Mecklenburgische Seenplatte