Hilfsnavigation

05.03.2015

Sozialamt ist an den Regionalstandorten für Sie da

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialamtes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte sind nach Neubrandenburg umgezogen und dennoch an den Regionalstandorten für Sie da!

Wie soll das gehen? Warum überhaupt der Umzug nach Neubrandenburg?

Ein gutes Sozialamt-Team lässt sich einfacher organisieren, wenn es an einem Ort zusammenarbeitet. Beispielsweise lassen sich kranke Kollegen einfacher und unkomplizierter vertreten, Neuigkeiten und Veränderungen in Gesetzen an einem Ort schneller besprechen und für Sie als Bürger schneller umsetzen. Wir wollen für Sie alle Anträge und Hilfen in gleich guter Qualität mit einheitlichen Standards bearbeiten, egal in welchem Teil des Landkreises Sie leben. Für einzelne schwierige Entscheidungen benötigt das Amt auch Spezialisten. Diese sind aber nicht zugleich an allen Orten gefragt. Sondern sie stehen immer dann zur Verfügung, wenn sie gebraucht werden. So arbeiten beispielsweise auch schon seit längerem schon das Gesundheitsamt und das Jugendamt am Standort in Neubrandenburg.
In Verwaltungssprache heißt das, wir wollen in Zukunft effizienter arbeiten, nach einheitlichen Standards handeln, die Qualität der Arbeit verbessern und insgesamt damit für Sie aber auch für uns als Verwaltung die Zufriedenheit erhöhen, wir wollen auch Zeit und somit Steuergelder sparen.

Und für Sie ist das Sozialamt dennoch an den Regionalstandorten da!

Sie müssen gar nicht nach Neubrandenburg fahren. An allen Regionalstandorten sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Sozialamt für Sie zu erreichen.
Außerdem arbeitet in den Bürgerservicecentern für Sie ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin für Bildung und Teilhabe (BuT). In unmittelbarer Nähe zu den Bürgerservicecentern sind auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialamtes und des Jugendamtes für Sie tätig. Das heißt, welche Leistung Sie auch immer beantragen möchten – für Ihre Familie sind immer Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Bei ihnen können Sie alle Anträge abgeben oder Formulare erhalten und es wird Ihnen beim Ausfüllen der Anträge geholfen. Und was genauso wichtig ist, Sie werden weiterhin dort von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fachlich kompetent beraten. Diese schauen und hören sich Ihre Anliegen und Anträge an und werden alles Weitere mit Ihnen besprechen und für Sie veranlassen. Sollten Sie Dokumente nachreichen müssen, werden Sie diese wie bisher an den Standorten abgeben können, oder wie Sie es auch aus der Vergangenheit kennen, per Post senden. Für weitere Gespräche im Sozialamt oder bei anderen Spezialisten können Sie gern persönliche Termine vereinbaren. Damit fallen mit Sicherheit zukünftig auch Wartezeiten für Sie weg. Und was ebenso wichtig ist, in Notfällen erhalten Sie dieselbe kurzfristige Unterstützung wie bisher, denn um Sie kümmern sich unsere Sozialamtsmitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die kennen sich aus!
Die Sprechzeiten des Sozialamtes sind geblieben. Diese können Sie vor einem Besuch, ebenso wie die Telefonnummern aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialamtes auf unserer Internetseite www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de erfahren.

Ihre
Kreisverwaltung