Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
28.06.2019

Auf der Burg Archäologe sein

Zehn Zentimeter tief in der Erde nach Schätzen graben oder essen wie die Rittersleut? Für Ferienkinder macht die Penzliner Burg Mittelalterträume wahr.

Penzlin. Knochen und Scherben von Schalen und Küchengefäßen längst vergangener Zeiten können Kinder in den Sommerferien am Nordgraben der Alten Burg Penzlin finden. Die Veranstalter laden am 3. Juli zwischen 10 und 14 Uhr zur archäologischen Schatzsuche ein, bei der die neugierige Meute sich zehn bis 15 Zentimeter tief in die Erde gräbt. Die Erde gab bei letzten „Kinder-Grabungen“ bereits Fischschuppen und Schuhsohlen her. Dabei wurde einst sogar ein Grapenfuß (ein dreibeiniges, historisch wertvolles Gefäß zum Warmhalten von Essen) gefunden. Kosten (mit Mittagsversorgung): 7,50 Euro/Kind.
Am 4. Juli geht’s mit „Frido und Line in die Nacht“: Bei der abendlichen Führung zwischen 20 und 21 Uhr sollten die Knirpse ihre Taschenlampe mitbringen. Teilnahmebeitrag: 3 Euro/Person.
Wer bei alledem auf die Zeit des Mittelalters Appetit bekommt, ist bereit für die dritte Penzliner Burgfreizeit am 24. Juli. Sie steht unter dem Titel „Nimm die Finger und iss“. Zwischen 10 und 14 Uhr können Vorschulkinder kochen und essen wie im Mittelalter unter Verwendung frischen Grüns aus dem burgeigenen Kräutergarten. Gebühr: 7,50 Euro/Person.
Den tierischen Spaß gibt’s am letzten Tag im Monat. Am 31. Juli bringt Museumsmitarbeiterin Wiebke Hanke die Kinder ab sechs Jahren von 10 bis 14 Uhr auf die Spur der Fledermäuse. Neben einem Bastelangebot werden die Kinder auch in die Fledermauskeller geführt. Dort gibt es Infos zum fledermausbehafteten Aberglauben und allerlei Wissenswertes zu dem Säugetier selbst. Gebühr: 7,50 Euro/Person.

28.06.2019 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Frau Gesa Pasch
Amt für Hauptverwaltung und Bürgerdienste
Öffentlichkeitsarbeit, Kultur, Schule
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon+49 3962 2551-78
Fax+49 3962 2551-52
g.pasch@penzlin.de