Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
16.11.2019

Große Einigkeit: Die Wehr in Klein Lukow hat Priorität

Alle Arme der Penzliner Stadtvertreter streckten sich bei der jüngsten Sitzung nach oben.

Penzlin. In der jüngsten Sitzung des Stadtparlamentes wurden einstimmig die Investitionen in die Feuerwehren und für die Sicherheit der nächsten Jahre beschlossen.
Eine zuvor erstellte Prioritätenliste wurde allein zugunsten des Gerätehauses im Ortsteil Klein Lukow noch einmal geändert. Statt 2023 rückt die Erneuerung des Feuerwehrdepots bereits 2021 in den Fokus, und zwar nicht grundlos. „Es ist das letzte Gerätehaus bei uns, das in einem miserablen Zustand ist“, begründete Penzlins Bürgermeister Sven Flechner (WPL) die Verschiebung. Das Depot entspricht konkret nicht mehr den Vorschriften der Feuerwehr-Unfallkasse. Die Prioritätenliste soll bis 2027 abgearbeitet werden. Im nächsten Jahr soll die Penzliner Wehr Zuwachs im Fuhrpark in Form eines Mannschaftstransportwagens bekommen. 2022 bekommt die Groß Vielener Wehr ein Tragkraftspritzenfahrzeug, im Jahr danach ereilt die Malliner Einsatzkräfte dieselbe Fuhrparkunterstützung. Unter den Fahrzeugen erhält die Penzliner Feuerwehr im Jahr 2027 den wohl teuersten Neuzugang – es soll ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit 2000 Liter großem Wassertank angeschafft werden. sal

16.11.2019 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Frau Gesa Pasch
Amt für Hauptverwaltung und Bürgerdienste
Öffentlichkeitsarbeit, Kultur, Schule
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon+49 3962 2551-78
Fax+49 3962 2551-52
g.pasch@penzlin.de