Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
12.07.2019

Kino unterm Sternenhimmel startet

Großes Kino auch für ein kleines Publikum, das verspricht das Open-Air-Kino Friedrichsfelde.

Ankershagen. Im Park von Friedrichsfelde heißt es wieder „Film ab!“. Bürgermeister Thomas Will hat dafür gesorgt, dass es auch in diesem Jahr großes Kino vor kleinem Publikum gibt. Unterstützt wird er dabei vom Kino Latücht aus Neubrandenburg, dem D.U.B. Club Zahren und dem Blau-Kreuz-Zentrum Schloss Zahren.
Je nach Wetterlage beginnen die Filme zwischen 21.30 Uhr und 22 Uhr. Natürlich gibt es Sitzgelegenheiten, aber wer will, kann auch gern seinen eigenen bequemen Stuhl mitbringen. Für das leibliche Wohl sorgt der D.U.B. Verein. Sollte das Wetter nicht mitspielen, fällt der Kinospaß nicht aus. Denn es gibt einen Plan B mit stimmungsvollem Ambiente. Wie im vergangenen Jahr stellt Landwirt Robert Möller wieder seine Scheune, die gleich neben dem Park steht, für die Kinoabende zur Verfügung.
Der nächste Termin ist am morgigen Samstag. Gezeigt wird der Hollywood-Blockbuster „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 2“. Ein Muss für alle Fans von Harry Potter und nicht nur für die. Am 27. Juli flimmert dann der nächste Streifen über die Leinwand. „Zum Verwechseln ähnlich“, heißt die französische Culture-Clash-Komödie, in der es um ein schwarzes Paar geht, das ein weißes Kind adoptiert. Nach einer kleinen Pause gibt es am 24. August mit „Bohemian Rhapsody“ dann einen echten Kracher. Für einen gefühlvollen Ausklang sorgt am 7. September der Film „Der Junge muss an die frische Luft“, basierend auf Hape Kerkelings autobiografischem Bestseller.
Schon länger hatte Bürgermeister Thomas Will die Idee für ein Freilichtkino. Im vergangenen Jahr wurde die dann auch umgesetzt – mit recht guter Resonanz. „Es hätten natürlich noch ein paar mehr Besucher sein können. Aber das Kino wurde viel gelobt“, sagt Thomas Will. Die Idee war, mit dem Kino einen weiteren Treff für die Dorfbewohner zu schaffen und auch so manchen Urlauber glücklich zu machen. Denn schließlich hat Ankershagen das tolle Heinrich-Schliemann-Museum und den Müritz-Nationalpark direkt vor der Tür und so kommen einige Radfahrer in diese Ecke des Landkreises. Unterstützt wird das Open-Air-Kino auch durch die Stiftung für Ehrenamt Mecklenburg-Vorpommern.

12.07.2019 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Frau Gesa Pasch
Amt für Hauptverwaltung und Bürgerdienste
Öffentlichkeitsarbeit, Kultur, Schule
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon+49 3962 2551-78
Fax+49 3962 2551-52
g.pasch@penzlin.de