Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte

Veranstaltungen

< Oktober 2020 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
40       01 02 03 04
41 05 06 07 08 09 10 11
42 12 13 14 15 16 17 18
43 19 20 21 22 23 24 25
44 26 27 28 29 30 31  

 

Clubkino für Erwachsene

29.10.2020
19:30 Uhr
Clubkino Neue Burg
Stadt Penzlin
€ 3.50 
Wilhelm-Scharff-Allee 6
17217 Penzlin
Telefon:  +49 3962 257 902
Mobil:  +49 160 9046 3488 (zu den Dienstzeiten)
Ins Adressbuch exportieren

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

"100 Dinge" ist eine deutsche Filmkomödie von Florian David Fitz aus dem Jahr 2018.

Handlung
Paul und Toni, die seit Kindertagen miteinander um Verschiedenes konkurrieren – früher u. a. um die Aufmerksamkeit von Pauls Eltern oder die Liebe einer Mitschülerin, aktuell als Erwachsene um ihr Ansehen bei den Angestellten in einem in Berlin ansässigen IT-Start-up –, sind zwei in Mitteldeutschland sozialisierte Materialisten. Der Film beginnt mit einer Parallelmontage, um die beiden Protagonisten einzuführen: Paul ist dabei der „chaotische“ Schluffi, der aus Frust überkonsumiert, beispielsweise mit „sündhaft teuren Sneakern“, der eine „Schrottkarre“ fährt und lieber im Bett liegen bleibt anstatt zu duschen, während Toni bewusst überkonsumiert, sich vor dem Duschen an ein Rudergerät setzt, eine hochwertige Espressomaschine besitzt und viel Wert auf eine gute Frisur legt.

In ihrem Start-up entwickeln sie eine App namens „Nana“, die als ein personalisiertes Assistenzsystem auf dem Smartphone maßgeschneiderte Empfehlungen ausliefert, die mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Kauf nach sich ziehen. Aufgrund dieses Produkts erhalten die beiden erst ein Vorsprechen bei Antonietta Kärcher und in der Folge von deren Auftraggeber David Zuckerman ein Angebot in Höhe von 4 Millionen Euro, das sie grundsätzlich auch annehmen.

Auf der anschließenden Firmenfeier anlässlich der Vereinbarung wetten beide, dass sie ihr ganzes Hab und Gut in eine Lagerhalle wegschließen. Jeden Tag erhalten sie je einen Gegenstand zurück.Ausgangspunkt dieser Wette ist der Umstand, dass Toni die Software absatzorientiert programmiert und seinen unwissenden Partner Paul als Testobjekt eingesetzt hat. Dieser ist ob dieses Vertrauensbruch so enttäuscht, dass er die Wette zu diesem freiwilligen Konsumverzicht vorschlägt. Als besondere Hürde baut er dabei ein, dass die vorzeitige Aufgabe den Wechsel der eigenen Firmenanteile an die Mitarbeiter mit sich bringt. Der Konsumverzicht wird zu Beginn so konsequent umgesetzt, dass sie nackt in einer leeren Wohnung aufwachen.

Im winterlichen Berlin setzen sie daher zuerst auf einen wärmenden Mantel bzw. einen begehbaren Schlafsack, um dann unterschiedliche Prioritäten hinsichtlich Kleidungsstücken, Hygiene- und Schönheitsartikeln sowie Einrichtungsgegenständen und Haushaltsartikeln zu setzen. Bei ihren regelmäßigen Besuchen im Lagerhaus begegnen sie der ebenfalls mit Konsumkrankheiten kämpfenden Lucy, woraufhin sich zwischen ihr und Toni eine Romanze entspinnt. Trotz der Ausgangslage aufgrund der minimalistischen Mittel gelingt Toni ein erfolgreiches Date mit Lucy. So setzt sie ihm in einer 50 Shades of Grey-artigen Liebesszene beispielsweise Teebeutel aufs Auge. Im Rahmen der Handlung führen Toni und Paul zudem immer Gespräche mit Pauls Eltern und dessen Großmutter über Glück und Besitz. Am Ende obsiegt schließlich das private Glück, bei dem Toni und Lucy ein Paar werden. Bei den Verkaufsverhandlungen, die vier Wochen nach Beginn der Wette stattfinden, treibt das Duo zudem den Verkaufspreis ihres Start-ups um 10 Millionen Euro nach oben auf insgesamt 14 Millionen Euro.

Via Internet erfahren alle, dass Zuckerman die App „Nana“ selbst herausgebracht hat. Toni und Lucy werden ein Paar. Am Ende sitzen die 3 am Meer und Paul überlegt, wie er „Nana“ gegen Zuckerman benutzen kann.

Quelle Wikipedia


 » Veranstaltung exportieren
Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
 » VCS (Outlook)
 » ICS (Apple)
 » iCal

Kontakt

Amt Penzliner Land
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon+49 3962 2551-0
Fax+49 3962 2551-70
stadtverwaltung@penzlin.de